ballenlager 500Das eingeschossige Ballenlager wurde als letztes großes Gebäude 1910 im Zuge der großen Werkserweiterung als sogenannte Wollniederlage errichtet und diente der Lagerung der angelieferten Ballen aus Rohbaumwolle. Die etwas abseitige Lage von den Produktionsgebäuden und am Fluss war für den Brandschutz erforderlich. Aufgrund des damals sehr modernen Stahlbetondachs in Verbindung mit Stahlbetonstützpfeilern in den Außenwänden wird die nutzbare Innenfläche von rd. 900 m² (Länge 54 m / Breite 9,3 m) durch keine Stützen unterbrochen.

Von 2001 bis 2013 wurde das Gebäude als Lager vom städtischen Bauhof genutzt.

Das Ballenlager wurde 2017 an einen Privatinvestor verkauft. Das Gebäude direkt gegenüber des neu entstehenden Einkaufszentrums soll zum Fachmarkt umgenutzt werden. Ein entsprechender Bauantrag wurde eingereicht.

Virtueller Rundgang durch die Alte Baumwolle

Hier können Sie die Gebäude der Alten Baumwolle erkunden.