Der Umbau und die Umnutzung des Verwaltungsgebäudes zum Rathaus begannen 2018 mit der Sanierung der Außenhülle (Dach, Fassade, Fenster). Voraussichtlich ab 4. Quartal 2019 schließt sich der Innenausbau an.

 

aktueller Stand der Arbeiten

Die Sanierungsarbeiten an der Außenhülle des Gebäudes konnten im April 2019 beendet werden. Dabei wurden das Dach sowie die Dacheindeckung des Turmes erneuert. Die Glaskugel, die den Dachabschluss ziert, wurde im Zuge der Arbeiten demontiert und in enger Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde originalgetreu in seiner Form wieder aufgearbeitet. Dazu wurden neue Glastäfelchen befestigt und die Glaskuppel erhielt auch wieder eine Beleuchtung. Das alte Uhrwerk mit Ziffernblättern und Verglasungen in der Kuppel des Verwaltungsgebäudes wurde ebenfalls denkmalgerecht aufgearbeitet und mit einer Funkansteuerung ausgestattet.

Die historische Backsteinfassade erstrahlt nach schonender Reinigung und teilweiser Neuverfugung wieder in neuem Glanz. Außerdem wurden die dunkelgrünen Holzfenster auf der Vorderseite des Gebäudes in enger Abstimmung mit den Denkmalbehörden erneuert bzw. restauriert. Wiederhergestellt wird auch die historische Haupteingangstür, die dazu bereits ausgebaut wurde und durch eine Fachfirma fachgerecht aufbereitet wird.

Inzwischen laufen die Planungen zum Innenausbau des Gebäudes auf Hochtouren.
Der Bauantrag (Tektur) wurde gestellt.

  

 

Baubeschreibung 

Der Standort ist städtebaulich ideal für das Rathaus geeignet. Seine Einordnung an diesem Ort komplettiert die vorhandenen Nutzungen zu einem echten „Stadtzentrum".

Das zweigeschossige historische Verwaltungsgebäude kann aufgrund seiner Grundstruktur als historisches Bürogebäude sehr gut als Rathaus nachgenutzt werden.  

Das Gebäude mit seinen vielen denkmalpflegerisch wertvollen Details ist repräsentativ und verkörpert einen wichtigen Teil der Stadtgeschichte und der städtischen Identität.

Das grundlegende Konzept des Entwurfes liegt im Erhalt der historischen Raumstruktur. Teilweise ist die Erhaltung und Restaurierung wertvoller historischer Details z.B. im Foyer und in repräsentativen Büroräumen vorgesehen. Die historische Fassade wird fachgerecht saniert.

Die Bausubstanz wird saniert und brand-, wärme-, und schallschutztechnisch ertüchtigt. Die Gebäudetechnik wird entsprechend der aktuellen Standards erneuert. Hierbei werden Synergieeffekte mit der neu entstandenen Kindertagesstätte genutzt, z. B. durch gemeinsame Nutzung von Hausanschluss- und Technikräumen sowie der Aufzugstechnik. 

 

 

Verwaltungsgebäude-3d-Modell-1-500 Verwaltungsgebäude-3d-Modell-mittig-2-500

 

 

 Bilder: 3D-Ansichten vom zukünftigen Rathaus der Stadt Flöha

Virtueller Rundgang durch die Alte Baumwolle

Hier können Sie die Gebäude der Alten Baumwolle erkunden.