Lorema Immobilien ist zufrieden mit Vermarktungsbeginn der Altbauten in der Alten Baumwolle

Als der Investor Maik Renner, Geschäftsführer des Berliner Bauträgers Ticoncept, den Immobilienmakler Josef Weissenberger aus Berlin (Foto links) über sein Projekt „Alte Baumwolle“ in Flöha informiert hatte, überwogen bei ihm zunächst Vorbehalte. Doch das änderte sich nach den ersten Besuchen vor Ort schnell: Wenn Josef Weissenberger heute von den Altbauten erzählt, kommt er regelrecht ins Schwärmen: „Die Gebäude sind wunderschön, das Umfeld ist absolut stimmig. Meine Frau und ich, wir haben uns richtig in das Ensemble verliebt.“ 

Mit ihrem Unternehmen Lorema Immobilien haben Traudl und Josef Weissenberger nun von der Ticoncept den Vermarktungsauftrag für diese Objekte erhalten. „Schon aus den ersten Interessentengesprächen spüren wir, dass das Potential enorm ist“, sagt Josef Weissenberger. Obwohl die Baumaßnahmen noch gar nicht begonnen haben und bisher auch keine einzige Anzeige geschaltet wurde, gibt es bereits viele Miet- und Kaufinteressenten für die ersten Wohnungen. „Viele wohnen oder arbeiten in Chemnitz oder Freiberg, möchten aber unbedingt im künftigen Zentrum von Flöha wohnen“, erzählt der Immobilienmakler. „Außerdem haben sich auch viele ältere Menschen gemeldet, die heute noch in einem Einfamilienhaus leben, aber  perspektivisch gern ins neue Stadtzentrum umziehen möchten, weil sie hier barrierefreie Wohnungen, kurze Wege und einen schönen Park direkt am Haus vorfinden.“ Ticoncept wird den „Altbau von 1887“ als erstes Objekt in Angriff nehmen. Hier sollen nach derzeitiger Planung 24 unterschiedlich große Wohnungen entstehen. Zusätzlich soll es im Erdgeschoß Ladenflächen sowie im ersten Obergeschoss Büroflächen zum Markt hin geben. Ticoncept plant den Baustart für das kommende Frühjahr. Zum Jahreswechsel 2021/2022 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Josef Weissenberger: „Viele der Interessenten sind bereit, für so ein Schmuckstück   in drei Jahren etwas mehr Miete zu bezahlen. Sie sind auch bereit, diese Zeit zu warten. Das ist alles andere als selbstverständlich und spricht für die Qualität des Standorts und des Projekts. 

Josef Weissenberger kennt die Immobilienmärkte in Deutschland sehr gut. Macht ihm die Arbeit in der Kleinstadt Flöha mehr Spaß als in der boomenden Metropole Berlin? „Auf jeden Fall“, sagt der erfahrene Makler. „In Berlin brauchen Sie Jahre Geduld und Unmengen an Energie, um gegen die immer wieder bremsende Verwaltung anzukommen. In Flöha ist das anders: Hier werden Investoren mit offenen Armen empfangen. Die Akteure der Stadt bereiten alles hervorragend vor und zeigen ein Engagement, das Ticoncept, die Architekten Wischnewski und Lorema in anderen Städten so noch nicht erlebt haben. Deshalb ist für uns schon jetzt klar, dass wir als gesamtes Team dauerhaft Partner der Stadt bleiben möchten und uns auch im Stadtleben engagieren werden, beispielsweise über ein Sponsoring für den Jugendsport.“ 

(Das Interview führte my:uniquate GmbH im Auftrag der Stadt Flöha.) 

Virtueller Rundgang durch die Alte Baumwolle

Hier können Sie die Gebäude der Alten Baumwolle erkunden.